Käsermeister Georg Gründl in der „Käserei“ des Börwanger Heimathauses

(Foto: HK)

4.11.2019 Börwang/Oberallgäu. Ein besonderer Abend für die ehrenamtlichen „Mächler“ des Heimathauses in Börwang: Käsermeister Georg Gründl kam im August in die „Käserei“ des Heimathauses.

Er war sehr angetan von der Ausstattung dieses Raumes: Original-Geräte, passende Bilder, historischer Film von 1986 usw.

Georg Gründl betreibt die „Käseschule Allgäu“ in Thalkirchdorf.

In Anerkennung dieser Leistungen der „Mächler“ bot er spontan an, im Heimathaus für die einen kostenlosen „Käseabend“ abzuhalten.

Es gelang ihm dann wunderbar, die Zuhörerschaft auf lehrreiche, praxisnahe und homorvolle Art in die Geheimnisse der Herstellung eines „Fetarella-Käses“ in den Bann zu ziehen. Jeder konnte sich von dem fertigen Produkt etwas mit heim nehmen.

Ein gelungener Abend! DANKE!

Mit dabei waren auch Bürgermeister Josef Wölfle, vom Kindergarten Claudia Fischer und von der Kinderkrippe Christine Merkens.

Beide nutzen mit ihren Gruppen öfter die Räume des Heimathauses.

Foto: HK

Der nächste Öffnungstag ist Sonntag, der 1. Dezember von 14 bis 17 Uhr.

Leonhardstag: Viele Besucher, auch aus dem Umland, kamen zum alljährlichen Leonhardiritt nach Börwang.

Bekanntlich hat Pater Alexander Neher, der damals im heutigen Heimathaus wohnte, im Jahr 1921 diesen Brauch wieder ins Leben gerufen. Besonderen Dank an Herrn Pfarrer Stefan Gilg, der auf das geöffnete Heimathaus hinwies.

Das Heimathaus freute sich über die anschließend ungewöhnlich hohe Besucherzahl, auch aus benachbarten Gemeinden.

(Foto: HK)