Wagegger Runde

Die Wagegger Runde – ein rund 2-stündiger Spaziergang mit imposanten Ausblicken auf die Alpen bis zur Zugspitze und das Allgäu, gemütlicher Einkehr und geschichtsträchtigen Stationen, wie der Schlossruine Wagegg, dem Wagegger Weiher und dem ehemaligen Wagegger Gutshof (1908 abgerissen), wo 1810 vom Schweizer Franz Schelbert, der den Gutshof pachtete, der erste Allgäuer Emmentaler Käse hergestellt wurde.

Aussicht von Wagegg
Aussicht von Wagegg

Ausgangspunkt der Wagegger Runde ist der Parkplatz am Heimathaus Börwang. Bereits hier befinden sich zwei lohnenswerte Besichtigungsstätten: die Katholische Kirche Mater Salvatoris und die Leonhardkapelle.

Von hier aus folgt man dem Fuß- und Fahrradweg Richtung Wildpoldsried.

Wunderschön gelegen, der Oyer-Weiher an der Wagegger Runde, mystisch und romantisch….

Der Oyer Weiher an der Wagegger Runde – Zeit zum Träumen.

Gegenüber führt der Weg zur Vögelesmühle. Informationen zur Vögelesmühle finden sich hier: Vögelesmühle

Vögelesmühle
Vögelesmühle

In rund 40 Minuten Gehzeit erreicht man die Schlossgaststätte Wagegg, die zur Einkehr einlädt. Die Schlossgaststätte bietet eine spektakuläre Aussicht auf die Alpen. Die Kinder können sich hier auf dem Spielplatz im Biergarten austoben – Eis gib’s natürlich auch. (Öffnungszeiten: Di. 17.00 – 23.00 Uhr, Mi.-Fr. 12.00 – 23.00 Uhr, Sa.-So. 10.00 – 23.00 Uhr, Montag Ruhetag – fällt ein Feiertag auf einen Montag, dann ist an diesem Feiertag meist geöffnet und am darauffolgenden Dienstag geschlossen! Betriebsurlaub vom 21.8. bis 4.9.2017)

Eine weitere Einkehrmöglichkeit ist das Gaststätte „Im alten Forsthaus“ in Börwang, unweit vom Heimhaus gelegen. (Öffnungszeiten: Täglich von 15:30 Uhr bis 24:00 Uhr, Sonntag von 09:30 Uhr bis 14:00 Uhr, 16:30 bis 24:00 Uhr Ruhetag: Dienstag und Mittwoch).

Schlossgaststätte Wagegg
Schlossgaststätte Wagegg

Im Wildgehege der Schlossgaststätte Wagegg lassen sich zahlreiche Rehe bestaunen.

Die Schlossgaststätte Wagegg hält zahlreiche Rehe im großen Gehege.
Wagegger Weiher
Wagegger Weiher so groß, wie der Rottachsee.
Wagegger Weiher heute
Der Wagegger Weiher heute

Unterhalb befand sich früher der Wagegger Weiher: Die Talsenke von Wildpoldsried bis Betzigau war einst ein riesiger See, fast so groß wie der Rottachsee.

Informationen zum Wagegger Weiher

Nach der Einkehr geht es auf dem Fußweg rund 100 Meter zurück, in der Kurve geht ein Fahrweg rechts den Hügel hinauf. Dort befindet sich die Schlossruine Wagegg.

Bitte geht am Wegweiser scharf rechts weiter, der Wegweiser weist den „falschen“ mittigen Weg.

Torbogen der Schlossruine Wagegg
Torbogen der Schlossruine Wagegg
Informationen zu Wagegg

Von hier aus geht’s zum Wagegger Unterstand, auf dem Platz des ehemaligen Jagdschlösschens,ein beliebter Treffpunkt für eine zünftige mitgebrachte Brotzeit. Grillen ist aber leider verboten.
Dieser Ort gilt als Kraftort oder auch Energieplatz. Hier sollen sich Strahlungsfelder mit besonderer Intensität befinden. Im Untergrund sollen, laut Experten, mehrere Wasserläufe auf Erdspalten und verschobene Gesteinsbrocken, sogenannte Kreuzungen, zusammentreffen.

Unterstand Wagegg
Der Unterstand Wagegg – hier kann man geniessen…

Den Weg weiter folgend, erreicht man, vorbei am ehemaligen Standort des einstigen Guthofs, das idyllische Fleschützen. Hier lohnt sich eine Besichtigung der Katholischen Kapelle „Unbefleckte Empfängnis Mariae“.

Gutshof Wagegg
Der Gutshof Wagegg, hier erblickte der erste Emmentaler Käse im Allgäu das Tageslicht.
Fleschützen
Das idyllische Fleschützen
Fleschützen Kapelle
Fleschützen Kapelle

Von hier aus geht es bergab zurück zum Ausgangspunkt der Wagegger Runde, begleitet von spektakulärer Aussicht:

Aussicht Fleschützen
Aussicht von Fleschützen ins südliche Oberallgäu

Für die Wagegger Runde benötigt man rund 2 Stunden ohne Einkehr. Der befestigte Rundweg ist auch für Kinderwagen geeignet.
Bei Schnee empfiehlt sich der Spaziergang zur Schlossgaststätte und auf dem selben Weg zurück.

In Verbindung mit einem Besuch des Börwanger Heimathauses ist die Wagegger Runde ein erlebnisreicher und kurzweiliger Halbtagesausflug für die ganze Familie.

Natur pur an der Wagegger Runde
Natur pur an der Wagegger Runde
So herrlich ist die Aussicht auch heute, von der Ruine Wagegg
So herrlich ist die Aussicht auch heute, von der Ruine Wagegg